Suche:
Stichwörter:
Dienstag, 18. Dezember 2007

Neues «StartGeld» bei der KfW-Bank

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Die KfW-Bank legt die zwei Förderprogramme «Mikro-Darlehen» und «StartGeld» für Existenzgründer und junge Unternehmen zusammen. Ab 1. Januar 2008 sind sie unter dem Begriff «KfW-StartGeld» zusammengefasst, so das Unternehmen in Frankfurt.

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Die KfW-Bank legt die zwei Förderprogramme «Mikro-Darlehen» und «StartGeld» für Existenzgründer und junge Unternehmen zusammen. Ab 1. Januar 2008 sind sie unter dem Begriff «KfW-StartGeld» zusammengefasst, so das Unternehmen in Frankfurt.

Zielgruppe sind Gründer, Freiberufler und kleine Unternehmen, die noch nicht länger als drei Jahre am Markt sind und deren Fremdfinanzierungsbedarf bis zu 50 000 Euro beträgt.

Der Zinssatz beträgt 5,8 Prozent bei einer Laufzeit von fünf Jahren und einem tilgungsfreien Anlaufjahr. Wählen Antragsteller eine Laufzeit von zehn Jahren und bis zu zwei tilgungsfreie Anlaufjahre, beträgt der Nominalzins den Angaben nach 5,9 Prozent. Wie üblich müssen die Darlehen über eine Hausbank und nicht direkt bei der KfW-Bank beantragt werden.


Weitere Meldungen aus dem Familienrecht



Top-Meldungen aus anderen Bereichen

Was Ehepaare oder Zukünftige wissen und beachten sollten. [mehr...]

Jugend und Recht

Welche Rechte und Pflichten haben Jugendliche... [mehr...]

Anwälte vor Ort | Am Telefon | Online
Die große Anwalt-Datenbank: Hier finden Sie den passenden Anwalt!
» Erweiterte Suche    » Suchen

Unser Ratgeber Familie, Ehe & Scheidung informiert über alle wichtigen Themen.

>> Zum Ratgeber

Alle wichtigen Vorlagen, Musterverträge und Arbeitshilfen

Zum Vorlagenshop >>

Kompetente Rechtsberatung per E-Mail oder per Telefon

Zur Rechtsberatung >>